News und Fakten: Wissen für Ihre Gesundheit

Buchtip: "HOW NOT TO DIE" von Dr. Michael Greger mit Gene Stone

Ein wunderbares Buch, in dem der Arzt Dr. Greger aufzeigt, wie wir tagtäglich durch Ernährung und Lebensgewohnheiten präventiv oder auch schon im eingetretenen Krankheitsfall positiv Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen können. So beschäftigt er sich mit den 15 häufigsten Todesursachen der westlichen Welt auf Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse (Studien) und doch ist das Buch sehr gut und zuweilen auch unterhaltsam zu lesen. Wer keine Lust auf Veränderung seiner Ernährungsgewohnheiten hat, braucht es nicht zu kaufen! Für alle anderen, die aktiv werden wollen, ist es sehr empfehlenswert! (ISBN 9-783946-566120 gebundene Ausgabe 24,80€)


Klang und Gesundheit

Infos aus der Forschung:  Themenheft Bild der Wissenschaft, 55. Jahrgang 2018, Artikel: Ein Bad in Quinten-Stimmung

"Komplementäre Verfahren können die Lebensqualität von Krebspatienten verbessern. Erste Studien deuten darauf hin: Die ergänzenden Therapien fördern das Wohlbefinden. Nun wollen die Forscher die Wirkung auf den Heilungsprozess untersuchen. Die Saiten sind pentatonisch gestimmt, die Quinte - ein harmonisches Intervall - spielt bei der beforschten Klangliege eine wichtige Rolle. Studien haben in der Vergangenheit die positive Wirkung von Musik unter anderem auf kognitive und immunologische Systeme des Menschen gezeigt. Deswegen haben Vagedes und sein Team begonnen, die Wirksamkeit der Klangliege-Resonanztherapie bei Krebspatienten in einer Pilotstudio zu untersuchen."

https://www.wissenschaft.de/magazin/bdw-sonderhefte/forscher-lernen-krebs-zu-besiegen/


Duftöl der Sommermonate Juni Juli August: Pfefferminze (Mentha piperita)

Dosierung: für 10ml Träger ÖL, das entspricht einem Esslöffel ÖL

0,5% entspricht 1 Tropfen

1% entsprechen 2 Tropfen

2% entsprechen 4 Tropfen

3 % entsprechen 6 Tropfen

 

DIESES ÖL NICHT BEI KINDERN UNTER 6 JAHREN, BEI SCHWANGEREN UND BEI

EPELEPTIKERN VERWENDEN !!!

bei empfindlicher Haut: weniger als 0,5%

bei Senioren und bettlägerigen Patienten: 0,5%

bei älteren Kindern, chronische Erkrankungen, längeren Anwendungen, Massage-Mischungen: 1%

bei Teilkörperanwendungen und als Schmerzöl: 2%

für punktuelle und kurzzeitige Anwendungen durch Fachleute: 3%

 

Ätherische Öle nie unverdünnt auf der Haut anwenden, sowie bei Kindern unter drei Jahren und Menschen mit empfindlichen Nasen sehr vorsichtig anwenden.

Genuine Öle ( naturbelassene, unveränderte) ,wenn möglich biologisch angebaute Öle verwenden. Auf Allergien überprüfen.

 

DUFT: Pfefferminze riecht frisch, krautig, scharf

 

Pfefferminze ist ein Öl, welches niemals pur auf die Haut aufgetragen werden darf.

Pfefferminze hat eine stark kühlende Wirkung, deshalb sollte es bei Menschen die schnell frieren nicht angewendet werden.

Es wirkt konzentrationsfördernd, Schleim lösend, Schmerz stillend.

Wenn jetzt im Sommer die Temperaturen steigen, kann Pfefferminze zur Kühlung eingesetzt werden.

Besonders gut eignet sich dafür Pfefferminzhydrolat.

Dieses entsteht bei der Destillation des Öls. Kurzbeschreibung:

In einem Kupferbehälter wird dem Pflanzenmaterial Wasserdampf zugeführt. Der Wasserdampf entzieht dem Pflanzenmaterial alle flüchtigen Stoffe. Über ein Kühlsystem kommt es zur Kondensation und der aus geleitete Wasserdampf trennt sich in Pflanzenwasser und ätherisches Öl.

Das Pflanzenwasser nennt man auch Hydrolat.

Das Hydrolat im Raum versprüht oder auch auf dem Körper, ein bis zwei Sprühstöße, kühlt wunderbar. Bitte nie in die Augen sprühen.

Man kann aber auch auf einen feuchten Waschlappen einen Tropfen Pfefferminzöl geben und diesen in den Nacken legen.

Gibt man 1-2 Tropfen Pfefferminzöl in einen halben Becher Sahne( zum emulgieren ) hat man einen wunderbar kühlenden Badezusatz. Vorsicht bei älteren Menschen und leicht frierenden Menschen.

Pfefferminze kühlt stark aus.

Bei Kopfschmerzen können 2 Tropfen Pfefferminzöl in einen Esslöffel Basisöl / Alkohol gegeben werden und damit der Nacken, die Stirn und/oder die Schläfen eingerieben werden. Auch hier Vorsicht, nicht in die Augen kommen.

Pfefferminze kann die Haut reizen, da es eine stark durchblutende Wirkung hat. Es sollte immer vorsichtig angewendet werden. In der richtigen Dosierung und Anwendung ist es aber ein tolles Öl.

Kommen Sie gut durch den Sommer!

 

Es handelt sich hierbei um Empfehlungen und nicht um medizinische Aussagen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden jedweder Art.

 

 

Mehr dazu unter:

Heilende Energie der ätherischen Öle, Samen / Krähmer bei IRISIANA

Aromatherapie für Frauen, Herber / Zimmermann JOY Verlag

Schöne Düfte

Ihre Sivlia Chrzibek-Hippchen (Aromaberaterin)


Zecken- was tun?

Leider gibt es gegen Zecken keinen 100 prozentigen Schutz, man kann nur verschiedene Rezepte ausprobieren.

 

Wenn die Zecke gebissen hat, dann zuerst die Zecke mit einer Zeckenkarte oder Pinzette entfernen.

Dabei versuchen die Zecke nicht zu quetschen. Gelingt dies nicht, dann zum Arzt gehen und die Zecke entfernen lassen.

Niemals vor dem Entfernen Flüssigkeiten, Öl oder etwas anderes auf die Zecke geben, Sie „ erbricht“ sich sonst und infiziert eventuell mit einer Krankheit, die sie in sich trägt.

 

Nach dem Entfernen kann man einen Tropfen frisches Nelkenknospenöl mit einem Wattestäbchen auftupfen. Bei kleinen Kindern bis 4 Jahren, das Nelkenöl( 2 Tropfen) mit 2 ml Johanniskrautöl vermischen.

Als Prophylaxe gegen Zeckenstiche kann man sich mit Kokosöl einreiben. Zecken mögen den Duft von Kokosöl nicht.

 

Hier nun einige Rezepte zum Ausprobieren:

 

Balsam für Erwachsene

100 g Kokosfett, bio bis 24 C erwärmen und folgende Öle ein-tropfen

15 Tropfen Eucalyptus

15 Tropfen Rosengeranie

10 Tropfen Patchouli

10 Tropfen Lavendel super

10 Tropfen Atlaszeder alles gut verrühren und im Kühlschrank aufbewaren

für Kinder ab 4 Jahren

100 g Kokosöl, bio

8 Tropfen Eukalyptus citriodora

6 Tropfen Lavendel super

8 Tropfen Atlaszeder

4 Tropfen Teebaum

Kinder die jünger sind mit purem Kokosöl einreiben.

 

Helle Kleidung tragen und nach jedem Wald- und Wiesengang absuchen.

 

Sprühlotion für 50 ml Sprühflasche

20 ml Weingeist

20 Tropfen Lemongrass

15 Tropfen Manuka

15 Tropfen Lavandin

mit 30 ml destilliertem Wasser auffüllen.

Für Tiere die Tropfenzahl halbieren, nicht für Katzen anwenden.

 

Bleiben Sie gesund.

Es handelt sich hierbei um Empfehlungen und keine medizinischen Aussagen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden jedweder Art.

Ihre Silvia Chrzibek-Hippchen


Buchtipp: " Wiedersehen im Café am Rande der Welt" von John Strelecky Teil 1-3

Eine inspiriende Reise zum eigenen Selbst.


In der Arte Mediathek zu sehen:

Faszien: Geheimnisvolle Welt unter der Haut

Neustart für die Gesundheit: Wege zum Wohlbefinden

Meditation: Hype oder Heilmittel

Homöopathie: Sanfte Medizin oder Hokuspokus

Osteopathie: Heilen mit Händen

Streit um den Hirntod: Organspende auf dem Prüfstand